Bild Logo AK Asyl
Arbeitskreis Asyl
AG Sprachförderung

Ziele der AG Sprachförderung

Die Arbeitsgruppe bietet den Asylsuchenden, die in Lüdinghausen wohnen, auf dem von ihnen bereits erreichten Niveau einen einführenden bzw. ergänzenden Förderunterricht zu den Kursen der VHS und der GEBA an. Damit sollen möglichst viele Betroffene angesprochen werden.

Der Förderunterricht findet in den Friedensräumen der AStGuF statt.

Die Kurse für Mütter mit Babys und Kleinkindern im Pfarrheim von St. Felizitas entfallen auf unbestimmte Zeit.

Förderunterricht in den Friedensräumen

dienstags, mittwochs und freitags
von 11:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Das Sprachförderungs-Angebot im Rahmen des AK Asyl besteht aus Deutschkursen, die dienstags, mittwochs und freitags von Irmi Erdmann, Gudrun Adams und Karl-Heinz Kocar geleitet werden. Der Unterricht dauert 11/2 Stunden und beginnt jeweils um 11 Uhr.

Der Kreis der Deutsch-Lernenden unter den Geflüchteten und Migranten, die in Lüdinghausen leben, besteht aktuell aus 6 bis 9 Personen. Ihre Herkunftsländer sind Syrien, Afghanistan, Irak, Iran, Georgien und die Türkei.

Personen mit relativ sicherer Bleibeperspektive sind im Lauf der Zeit immer wieder in Kursen des Volkshochschulkreises Lüdinghausen (und bereiten sich z. T. auf einen Hauptschulabschluss vor) oder der GEBA untergekommen, oder sie haben einen Job gefunden, der ihnen die regelmäßige Teilnahme an den von uns angebotenen Deutschkursen nicht mehr gestattet.

Das Lehrwerk „Hier“ aus dem Klett-Verlag bildet die Grundlage des Unterrichts. Es werden jedoch auch noch andere Lehrwerke sowie Kopien von Arbeitsblättern aus unterschiedlichen Quellen benutzt.

Bild Sprachkurs

Deutschkurse im Pfarrheim von St. Felizitas

Der Deutschkurs für Mütter mit Babys und Kleinkindern im Pfarrheim St. Felizitas findet zurzeit nicht mehr statt.

Viele ehemalige Teilnehmerinnen konnten erfolgreich in einen VHS-Kurs vermittelt werden.

Falls in Zukunft Bedarf für einen solchen Kurs entsteht, bitten wir die interessierten Teilnehmerinnen sich mit Namen, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse
in eine Liste im Migrationsbüro der Stadt Lüdinghausen einzutragen.

Bei größerer Nachfrage (ca. 8-10 Frauen) wird versucht, entsprechende Lehrkräfte zu finden, so dass Deutschunterricht für Frauen ohne Vorkenntnisse bzw. Anfängerinnen und Fortgeschrittene angeboten werden kann. Gerade Frauen mit Kleinkindern, die noch nicht im Kindergarten sind, sind herzlich willkommen. Gleichzeitig besteht auch eine regelmäßige Teilnahmeverpflichtung, zweimal in der Woche morgens (voraussichtlich in der Zeit von 10:00 - 11:30 Uhr) am Unterricht teilzunehmen. Bei Nichterscheinen muss eine Abmeldung per SMS oder E-Mail erfolgen.

Bei Interesse meldet euch. Viel Erfolg beim Deutschlernen!

Herzliche Grüße vom ehemaligen Deutschteam